Indien – alles zu Reise, Politik, Wirtschaft und Kultur Indiens

4. Abreise


Zugeben muss ich es schon vor mir selber, ich bin aufgeregt. Endlich in das Land zu fliegen, von dem und über das ich schon so lange träume. Noch einmal meine Papiere durchsehen, ob auch wirklich alles zusammen ist und dann versuch ich noch ein wenig zu schlafen. Spät genug ist es ja, morgen um 5 Uhr geht der Wecker.

Beim Aufwachen merke ich, dass ich gar nicht geschlafen habe. So fühle ich mich nämlich. Mir dröhnt der Kopf und ich denke, so kann ich nicht fliegen. Aber was soll’s. Es muss gehen. Eine heiße Dusche, ein schneller Kaffee, ein trockener Toast. Ein letzter Blick in die e-mails und schon läutet das Taxi. Ach ja, ich wollte ja noch einen Freund anrufen, er soll sich um meine Blumen kümmern. Werden die schon überleben müssen. Der Taxifahrer sieht unausgeschlafen und mürrisch aus. Wenigstens ist es im Wagen warm. Ein Glück, dass es in die Subtropen geht. Deutschland ist mir schon immer zu kalt im Februar.

Natürlich hat der IC Verspätung. Ich werde glatt meine Flieger verpassen, wenn jetzt nicht etwas passiert. Irgendwie finde ich heraus, dass ein anderer IC nach Köln fährt, dort kann ich in einen andern IC, der aus Aachen kommt, umsteigen. Auch gut. In Köln angekommen rasen alle Leute wie von Feuer getrieben auf die andere Seite des Bahnsteiges. Ich sehe auf der Anzeigetafel nur, dass der Zug über Frankfurt Flughafen fährt und lasse mich mit in den Menschenstrudel ziehen.

So gequetscht habe ich seit langem nicht mehr in einem deutschen Zugabteil gestanden. Dicht gedrängt stehen die Reisenden, halb auf ihrem Gepäck hockend, halb zwischen anderen Reisenden eingeklemmt und sind froh, diesen Zug erreicht zu haben. Langsam dringt durch, warum dieses Chaos. Jemand hatte keine Lust mehr an diesem bunten Leben und hat sich auf eine Bahnstrecke vor den IC geworfen. Dadurch ist der gesamte Verkehr seit 2 Stunden lahmgelegt und ich bin nicht im IC, der durch das Rheintal fährt, sondern im ICE, der die Hochgeschwindigkeitstrasse durch die endlosen Tunnels nach Frankfurt nimmt. Ein Trost ist mir, dass der Zug für diese Strecke wesentlich kürzer braucht als der Zug, der am Rhein entlang fährt. Auf jeden Fall werde ich so meinen Geschäftspartner noch vor dem Abflug nach Bombay treffen.

Was mir jetzt eigentlich wirklich fehlt, ist dieses gemütliche Frühstück im Speisewagen, auf das ich mich schon so gefreut habe.

Weitere Artikel dieser Serie

  1. 54. Auf in den Süden III
  2. 53. Auf in den Süden II
  3. 52. Auf in den Süden
  4. 51. Weltenwechsel
  5. 50. Glauben oder Nicht-Glauben II
  6. 49. Glauben oder Nicht-Glauben
  7. 48. Der Regenmacher II
  8. 47. Der Regenmacher
  9. 45. Wüstenritt II
  10. 44. Wüstenritt I
  11. 43. Ein Palast im See
  12. 42. Ein Naturerlebnis
  13. 41. ….und nur einmal reisen wie eine Maharani…..
  14. 46. Wüstenritt III
  15. 40. Ein königlicher Astronom und ein windiger Palast
  16. 39. Jaipur, das Juwel in der Wüste
  17. 38. Von Wünschen und Hoffnungen III
  18. 37. Von Wünschen und Hoffnungen II
  19. 36. Von Wünschen und Hoffnungen I
  20. 35. Die verlassene Stadt
  21. 34. Sonnenaufgang am Taj Mahal
  22. 33. Tafeln wie die Moguln
  23. 32. Eingeladen
  24. 31. Vor einem Liebestraum in weißem Marmor
  25. 30. Wartesaal zum Wundern
  26. 29. Die Fahrt nach Agra
  27. 28. Business as usual???
  28. 27. Mitternachts-Tee
  29. 26. Business bleibt Business
  30. 25. Alt-Delhi
  31. 24. Autowelt
  32. 23. Indische Impressionen
  33. 22. Von Mumbay nach Delhi
  34. 21. High Tech
  35. 20. Anders als jede Erwartung!
  36. 19. Geschäftliches in Vorbereitung
  37. 18. Durgas Tempel
  38. 17. Erste Schritte in eine neue Welt
  39. 16. Morgenröte?
  40. 15. In Nidyas Armen
  41. 14. Himmlisch! Oder doch nicht?
  42. 13. Ein Königreich für ein Bett!
  43. 12. Nächtliche Heim-Suche
  44. 11. Der Flug
  45. 10. Mein Hotel in Mumbay
  46. 9. Rikshaw-Fahrt durch eine indische Nacht
  47. 8. Erste Schritte in einem neuen Land
  48. 7. Ankunft in Bombay
  49. 6. Der Flug
  50. 5. Check-In
  51. 4. Abreise
  52. 3. Mein Visum ist da
  53. 2. Erster Live-Kontakt
  54. 1. Vorbereitende Überlegungen

Ähnliche und weiterführende Beiträge


In Kategorie: Reise | Verschlagwortet mit ,,,,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>